Es gibt Bildbände, die ich einfach haben möchte: Istanbul’um * von Feyzi Demirel ist so ein Buch.

Als ich vor ca. zwei Jahren das erste Mal von dem Buch hörte, war mein erster Gedanke: „Respekt! Ein ‚Hobby-Fotograf‘, der den Mut hat, einen Bildband weitestgehend in Eigenregie zu produzieren, das hat was.“ Es hat allerdings noch bis 2018 gedauert, motiviert durch ein Interview beim Gate7-Podcast, bis ich mir dann endlich das Buch bestellt habe.

Vor kurzen hat Feyzi Demirel angekündigt, dass seine Buchvorräte dem Ende entgegen gehen, und er deshalb in seinem Shop die Bücher zu Sonderkonditionen verkauft. Ich bin froh, dass ein Exemplar bereits den Weg in mein Bücherregal gefunden hat und möchte jedem empfehlen, zu zuschlagen so lange es das Buch noch gibt, wenn man sich für Streetfotografie interessiert.

Inhalt - Istanbulu'um - Feyzi Demirel

Über den Autor:

Feyzi Demirel wurde in Mühlheim geboren. Als Manager in der Mobilfunkbranche beschäftigt er sich nebenbei mit der Fotografie, und das seit nun mehr 20 Jahren. Er sagt selber, dass er mit der Anschaffung seiner Leica, die Fotografie noch intensiver betreibt. Sein fotografischer Schwerpunkt liegt in der Dokumentations- und Streetfotografie. Das Portfolio kann man sich auf seiner Website ansehen.

Bis zum Sommer 2018 war er Teil des Qimago-Blog, welchen er aber zu Gunsten anderer Projekte verlassen hat.

Über das Buch:

Der Einband des Buches ist bereits ein Blickfang: auf einem Rot, dass an die türkischen Flagge erinnert, steht mit großen weißen Buchstaben ISTANBUL’UM . Die Buchstaben sind in den Einband geprägt. Die leicht mattierte Oberfläche fühlt sich sehr edel an.

In einem kurzen, dreisprachigen Vorwort erklärt Feyzi Demirel das Buch und beschreibt, dass die Bilder im Bildband hauptsächlich während Reisen in die türkische Stadt im Jahr 2015 entstanden sind.

Es folgen danach rund 100 ausschliesslich schwarz-weiße, großformatige Fotos, die alle fotografisch hervorragend sind und in einer ausgezeichneten Qualität gedruckt wurden.

Die Fotos zeigen Istanbul aus verschiedenen Perspektiven. Oft findet man das Thema „Hafen und Meer“, was bei einer Stadt, die sowohl ans Schwarze- wie auch ans Mittelmeer grenzt, wenig verwunderlich ist. Auf allen Bildern sind – wie oft in der klassischen Streetfotografie – Menschen abgebildet. In dem oben erwähnten Gate 7 – Interview erzählt der Fotograf von einer Begebenheit, als ein älterer, türkischer Mann recht aggressiv auf die Tatsache reagierte, soeben fotografiert worden zu sein. Die Bilder im Bildband geben dafür keinen Anlaß. Viele Dargestellte scheinen es nicht zu bemerken, andere freuen sich regelrecht. Alle werden in den schwarz-weiß Aufnahmen ehrlich, aber nicht herabwürdigend, gezeigt.

Die harten Kontraste seiner Fotos ziehen sich durch das gesamte Buch und sind thematisch stimmig eingesetzt. Ich persönlich mag einen solchen harten Kontrast, wenn Schwarz Schwarz und Weiß Weiß ist.

Am Ende des Buches fügt Feyzi Demirel eine Art Index bei, auf dem alle gezeigten Foto in Miniatur noch einmal zusammen gefaßt werden.

Gedruckt und verlegt wurde das Buch bei Seltmann & Söhne.

Inhalt - Istanbulu'um - Feyzi Demirel

Fazit:

Ich kenne die Metropole am Bosporus leider nicht selbst, auch wenn die Stadt mit ihrer Größe und der Lage auf zwei Kontinenten mich schon lange fasziniert. Aus diesem Grund habe ich mir den Bildband von Feyzi Demirel gekauft. Ich finde es bewundernswert, in welch hoher Qualität die rund 100 Fotos gedruckt sind und welche wertigen Eindruck das gesamte Buch macht.

Beim Blättern durch den Bildband ist man zügig am Bosporus und riecht quasi die salzige Luft. Ich habe das Studium der Bilder sehr genossen und blättere immer mal wieder darin und wecke Fernweh dabei.

Seite - Istanbulu'um - Feyzi Demirel

Eckdaten zum Buch:

Hardcover

30 x 24cm

112 Seiten

Vorwort in deutsch / englisch / türkisch

ISBN 978-3-944721-80-4

35,- €

Links:

Shop Feyzi Demirel

Website Feyzi DemirelG

Amazon-Link *

*Affiliate-Link