Durch Zufall hörte ich im Radio von einem neuen Bildband mit dem Namen „Obama“, der die Ära des ehemaligen amerikanischen Präsidenten Barack Obama darstellt. Neugierig schaute ich mir deshalb dieses Buch im Internet an. Die Beispiels-Bilder bei Amazon * des ehemaligen Präsidenten gefielen mir auf Anhieb. Ich mochte diesen jungen dynamischen Mann, der mit „Yes, we can“ die Herzen von vielen Menschen eroberte. Ich mochte auch sein politisches Auftreten in Amerika und außerhalb. Also habe ich mir dieses Buch gekauft.

 

Über den Autor:

Pete Souza wurde 1954 in Massachusetts geboren. Er studierte Kommunikationswissenschaften und begleitete bereits 1983 den damaligen amerikanischen Präsidenten Ronald Reagan während seiner Amtszeit. Danach arbeitete er für diverse Magazine und Zeitungen und war Professor für Fotojournalismus an der Universität in Ohio.

Im Vorwort zu seinem Obama-Bildband beschreibt er, wie er den damaligen US-Senator für Illinois Barack Obama 2005 kennenlernen durfte und ihn auf diverse Reisen begleiten konnte. 2009 wurde er dann zum Cheffotografen des Weißen Hauses in Washington ernannt. Barack Obama schreibt in einem Vorwort, dass er mit dem Pete Souza während seiner Regierungszeit mehr Zeit als mit jedem anderen (außer seiner Familie) verbracht hat. Dadurch ist ein Freundschaft entstanden.

Inhalt - Obama - Pete Souza

Über das Buch:

Der Bildband zeigt auf 352 Seiten Fotos vom Amtsantritt Obamas am 20. Januar 2009 bis zur seiner Amtsübergabe an Donald Trump am 20. Januar 2017.

Die Fotos sind pro Amtszeit in zwei große Abschnitte mit insgesamt  14 Kapitel unterteilt. Jedes Kapitel beginnt mit einer kurzen stichwortartigen Übersicht der folgenden Fotos, so dass man bereits an den Überschriften erkennen kann, was einen auf den nächsten Seiten erwartet.

Die Fotos werden großformatig präsentiert und es sind selten mehr als ein Foto auf einer Seite. Dazu gibt es mal kürzerer und mal längere Bildunterschriften. Zu manchen Fotos gibt es eine kurze Anekdote.

Die Motive zeigen, wie soll es anders sein, überwiegend den früheren amerikanischen Präsidenten mal aus dem Inneren des Weißen Haus, mal privat, mal auf diversen Auslandsreisen. Der Leser lernt so quasi nebenbei das Leben im Weißen Haus kennen. Erfrischend finde ich die teilweise privaten Momente Obamas mit seiner Frau oder seinen Kindern oder die ruhigen Momente in denen der ehemalige Präsident alleine im Auto sitzt oder durch den Garten des weißen Haus spaziert.

Bei verschiedenen Empfängen und auf den Fotos von Auslandsreisen sieht man auch andere bekannte Gesichter wie die englische Königin, dem russischen Präsidenten oder Angela Merkel.

Selbstverständlich gehören auch Bilder weniger schöner Momente aus Obamas Amtszeit in so ein Buch, wie zum Beispiel das  bekannte Bild aus dem „Situation Room“ im Weißen Haus, während des Todes von Osama Bin Laden.

Pete Souza zeigt neben klassischen Dokumentationsfotos, auch intime Eindrücke eines Mannes, der eine zeitlang eine mächtige Nation leitete. Dies gelingt dem Fotografen  wahrscheinlich durch die entstandene Beziehung zum Präsidenten über die Zeit.

 

Das rund 2,5 kg schwere und 31 x 26 cm messende, gebundene Buch ist mit einem kräftigen Einband mit dazugehörigem Schutzumschlag ausgestattet. Die einzelnen Seiten sind angenehm fest und leicht mattiert, die Bilder darin kann man gut betrachten.

Mittlerweile ist das Buch in mehreren Sprachen, darunter Deutsch * und Niederländisch *, veröffentlicht worden.

Inhalt - Obama - Pete Souza

Fazit:

Mich hat der Mensch „Barack Obama“ schon in seinem Wahlkampf fasziniert, strahlte er doch eine neue Generation Politiker aus. Er präsentierte sich anders als seine Vorgänger und anders als viele andere Politiker, die man so tagtäglich in den Nachrichten sieht. Dieser Bildband zeigt zum einen die Seite des Machtmenschen Obama, die natürlich dazugehört, wenn man die größte Nation der Welt leitet. Aber mich haben die ruhigen, privaten Fotos mehr interessiert. Diese Zeigen, dass neben einem mächtigen Mann auch so etwas wie Normalität in seinem Leben gibt. Ein amerikanischer Präsident, der mit einer Wasserpistole seine Kinder im Pool naßspritzt oder eine Präsidententochter, die Ihren Vater hinter dem Sofa des weißen Hauses erschreckt, wirken auf mich natürlich, nicht gestelzt sondern real. Barack Obama ist auch ein Mensch, wie Du und ich. Dieses Bild vermisse ich manchmal von heutigen Politikern, leider.

Seite - Obama - Pete Souza

Eckdaten zum  Buch:

  • Verlag Penguin Books / Prestel-Verlag (deutsche Ausgabe)
  • ca. 31 x 26 x 3  cm
  • 352 Seiten
  • ISBN englisch: 978-0316512589
  • ISBN deutsch: 978-3791384337

 

Prestel-Verlag

Pinguin-Books

Pete Souza

deutsche Ausgabe *

englische Ausgabe*

 

 

*Affiliate Link