Ein langweiliges Meeting, eine längeres Telefonat oder einfach so zwischendurch – wahrscheinlich kritzelt jeder von uns irgendwann, mal mehr mal weniger. Der Engländer Guy Field hat dazu ein Buch geschrieben: „Der Magische Bleistift – Kritzeln, Zeichnen und Skizzieren“ *, welches im Anaconda-Verlag erschienen ist und mir freundlicherweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde.

 

Über den Autor:

Im Buch selber findet man keine weiteren Informationen über den Autor, fündig wird man im Internet. In seinem Blog stellt er sich kurz selber vor und man erfährt, dass er als Art Director und Illustrator in London lebt. Viel mehr Hintergründe findet man nicht, sind aber für die Lektüre des Buches wahrscheinlich auch nicht von Nöten.

Inhalt - Der magische Bleistift - Guy Field

Aus dem Klappentext:

Kreativität beginnt mit einem Bleistift.

Ein gewöhnlicher Bleistift ist ein wahrer Zauberstab: Du kannst ihm Magisches entlocken!

Wie das funktioniert? Guy Field zeigt dir alle Techniken, die du zum Zeichnen von Porträts, Stillleben oder Superhelden brauchst. Dieses so informative wie unterhaltsame Buch wird dir die Augen öffnen. Lass deiner Fantasie freien Lauf und entdecke die Lust am Zeichnen!

 

Über das Buch:

Eingebunden ist das 19 x 22,5 cm große und 128 Seiten starke Buch in einem festen Einband. Die grell-gelbe Farbe der Buches sorgt für viel Aufmerksamkeit im Bücherregal und auch auf meinem Bücherstapel. Auf dem Einband findet man bereits diverse Zeichnungen. Während es vorne noch geordnet zugeht und man diverse Skizze von Bleistiften findet, zeigt die Rückseite sich etwas chaotischer, Pizzastücke und ein Porträt DaVincis sind hier neben einer Leiter und einem Daumenkino zu entdecken. Was es damit alles auf sich hat, findet man dann im Innern des Buches.

Auf jeder, in unterschiedlichen Farben gehaltenen, Doppelseite findet sich ein eigenes Kapitel. So beginnt der Autor nach einer kurzen Einleitung mit der Geschichte des Bleistift und geht dann über zu den Grundlagen, wie Härtegrade, Handhaltung sowie Proportionen und Perspektiven. Auch die klassische Farbenlehre wird kurz und knapp angeführt. Guy Field handelt beinahe alle Themen ab, die man auch in anderen Zeichen-Büchern findet. Das Besondere an diesem Buch ist der sehr muntere Schreibstil, mit dem der Autor die Themen beschreibt. Zusätzlich aufgelockert wird jedes Kapitel mit zahlreichen Kritzeleien, so dass man Schritt für Schritt die einzelnen Aufgaben lernt. Zum Teil hat man das Gefühl, dass der Autor das Buch mit einem gewissen Augenzwinkern geschrieben hat, so ist zum Beispiel ein Kapitel dem Klowandgekritzel gewidmet. Klassiche Zeichnungen sucht man vergebens, wert wird auf die einfachen Skizzen mit wenigen Strichen gelegt.

Mir besonders gut gefallen haben die zahlreichen Zeichen-Zitate, die man zwischen den Kapiteln findet, wie zum Beispiel:

Beim Zeichnen geht nichts über den ersten Versuch – Pablo Picasso.

Inhalt - Der magische Bleistift - Guy Field

Zielgruppe:

Menschen, die gerne Kritzeln, und Ihr Niveau auf humorvolle Art und Weise ein Level anheben wollen.

 

Fazit:

Aus der Fotografie kommend ist die Zeichnerei für mich nur ein gelegentlicher Zeitvertreib. Allerdings ertappe ich mich auch hin und wieder, dass ich am Telefonhörer auf einem vor mir liegenden Blatt eine Kritzelei anfange. Und genau darum geht es in dem Buch: Kritzeln. Humorvoll beschreibt Guy Field über die Grundlagen des Zeichnen. Ich mag den Schreibstil und die schnellen Skizzen, da ich für eine ausführliche, exakte Zeichnung oft nicht die Geduld aufweise. Als Fazit sind meine Skizzen auf den letzten Notizzettel nach der Lektüre schon deutlich besser geworden, zur Veröffentlichung reicht es aber noch nicht :-).

Seite - Der magische Bleistift - Guy Field

Eckdaten zum Buch:

gebunden

128 Seiten

Anaconda Verlag

ISBN:978-3-7306-0443-4

9,95 €

 

Autoren-Website

Verlags-Website

Amazon-Link*

 

*Affiliate-Link


Das Buch wurde mir vom Anaconda-Verlag als Rezensionsexemplar überlassen. Vielen Dank dafür.